Schnellzugang

Bachelor/Master Biophysik

Was ist Biophysik eigentlich?

Biophysik ist ein Interdisziplinärer Studiengang der Fachbereiche Biologie, Chemie und Physik. Er ist an unserer TU dem Fachbereich Physik angegliedert. Die Biophysik ist eine Wissenschaft, die Theorien und Methoden der Physik auf Fragestellungen und Probleme der Biologie und Chemie anwendet. Früher wurde Biophysik hauptsächlich von promovierten Physikern betrieben, inzwischen gibt es aber sowohl an der TU Kaiserslautern als auch an anderen Universitäten spezielle Studiengänge, die sich auch konkret mit interdisziplinären Themen beschäftigen.

Wie lange dauert ein Studium der Biophysik an der TU Kaiserslautern?

Die Regelstudienzeit im Bachelor-Studiengang Biophysik beträgt 6 Semester, also 3 Jahre. Der Master-Studiengang dauert weitere 4 Semester, also 2 Jahre. Für den Bachelorstudiengang fehlen noch die Erfahrungswerte, aber im Diplomstudiengang wurde die Regelstudienzeit durchschnittlich eingehalten. Natürlich gibt es immer mal wieder Leute, die schneller oder langsamer studieren, je nach persönlichen Vorlieben.

Ich habe in der Oberstufe Bio/Chemie/Physik abgewählt. Kann ich trotzdem Biophysik studieren?

Auch ohne die jeweiligen Fächer in der Oberstufe kann man natürlich Biophysik studieren. Die geringsten Probleme sollte es dabei wohl in der Biologie geben. Etwas schwieriger wird es dann schon bei der Chemie und am schwerwiegendsten ist es in der Physik. Mit etwas höherem Lernaufwand ist aber auch dieses Problem zu schaffen. Da es an den meisten Schulen nicht möglich ist, alle drei Naturwissenschaften zu belegen, hat eigentlich jeder Stoff nachzuholen und in den ersten Semestern ist das Studium so angelegt, dass man ausreichend Zeit hat, das auch zu tun. Allerdings sollte man nicht nur, weil man z.B. den Numerus Clausus in der Biologie nicht schafft, einfach mal Biophysik studieren. Die Physik ist in diesem Studiengang zu wichtig um einfach ignoriert zu werden. Ohne ein Interesse für alle Teilgebiete dieses Studiengangs, sollte man dieses Studium nicht beginnen.

Ich hatte in der Oberstufe kein Bio/Chemie/Physik LK, ist das von Nachteil?

Physik-/ Chemie-/ Biologie-LK ist keine Voraussetzung, das Studium erfolgreich meistern zu können. Den größten Vorteil wird einem ein Physik-LK bringen, da in den Physik-Vorlesungen schon auf gewisse Grundkenntnisse wert gelegt wird. Auch in den beiden anderen Teilgebieten kann ein LK natürlich nicht schaden, jedoch ist ein Grundkurs in allen drei Gebieten mit einem Interesse für die Fächer auch schon ausreichend.

Wie wichtig ist Mathe im Biophysik-Studium?

Die Mathematik ist vor allem in der Physik, aber auch in der Chemie und Biologie wichtig. Allerdings braucht man für das Biophysik-Studium keinen Mathe-LK. In den ersten Semestern sowie im Mathe-Vorkurs vor Beginn des ersten Semesters wird das mathematische Handwerkszeug für das Biophysikstudium vermittelt. Zu empfehlen ist außerdem der Mathe-Vorkurs und das dazugehörige Buch (H.J. Korsch: Mathematik-Vorkurs; Binomi Verlag; ISBN: 3-923923-62-7).

Warum Biophysik in Kaiserslautern?

Die TU Kaiserslautern war eine der ersten Unis, die 2002 einen Biophysik-Studiengang eingeführt hat; der Studiengang läuft also mittlerweile ziemlich gut und hat seine Kinderkrankheiten hinter sich. Für Kaiserslautern spricht die kleine Universität, an der in fast familiärer Atmosphäre studiert werden kann. Da nur wenige Studierende im Fachbereich Physik eingeschrieben sind, ist auch die Betreuung einzelner Studierende durch die Professoren sehr gut. An anderen Unis ist der Studiengang Biophysik an den Fachbereich Biologie angeschlossen, in Kaiserslautern an den Fachbereich Physik. Dementsprechend unterschiedlich gestalten sich auch die Schwerpunkte an den beiden Universitäten. Andere Unis bieten Teilweise nur einen Master mit Schwerpunkt Biophysik an, in Kaiserslautern kannst du direkt von Anfang an dreigleisig fahren und Biophysik studieren.

Ist ein Beginn zum Sommersemester möglich? Wenn ja, ist es zu empfehlen, erst im Wintersemester anzufangen?

Grundsätzlich gilt, dass offiziell nur ein Studienbeginn zum Wintersemester möglich ist, denn nur dann garantiert der Fachbereich, dass alle Vorlesungen in der empfohlenen Reihenfolge gehört werden können. Bevor du dich jedoch im Sommersemester langweilst, kannst du dich auch in Physik einschreiben und schon mal Vorlesungen besuchen und dich danach umschreiben. Da die Vorlesungen nicht unbedingt alle aufeinander aufbauen, ist es möglich sich seinen Studienplan so zurecht zu legen, dass ein Einstieg auch zum Sommersemester möglich ist. Eventuell muss man dann ein bisschen mehr basteln, bis alles passt. Wenn du konkret wissen willst, wie ein Sommereinstieg aussehen könnte, frag uns.

Ist der Studiengang zulassungsbeschränkt?

Nein, jeder mit allgemeiner Hochschulreife und dem nötigen Interesse kann ein Studium der Biophysik beginnen.

Was kann ich später mit einem Studium der Biophysik anfangen?

Als Biophysiker können sowohl Aufgaben in der Biologie, in der Chemie, als auch in der Physik übernommen werden. Die Erfahrung zeigt aber, dass der Großteil der Biophysiker nach dem Studium noch eine Promotion anschließt.

Gibt es Einführungsveranstaltungen speziell für Biophysiker?

Ja, gibt es. Neben den Einführungsveranstaltungen für alle Studierenden, die sich im Fachbereich Physik eingeschrieben haben, wie z.B. dem Mathe-Vorkurs und den Sommer-/Wintersemesterspezifischen Angeboten der Fachschaft, gibt es auch spezielle Informationsveranstaltungen nur für die Studierenden der Biophysik, in denen alle Fragen zum Studium mit Studierenden der höheren Semester sowieso Professoren, die speziell für die Biophysiker wichtig sind, geklärt werden können. Dazu gehört auch das Biophysiker-Essen, das traditionell jedes Semester stattfindet, sowie ein etwa monatlicher Biophysiker-Stammtisch.

Wo bekomme ich meinen Stundenplan her und kann ich ihn mir auch selbst zusammenstellen?

Den aktuellen Stundenplan findet man unter www.kis.uni-kl.de unter Physik und dann Biophysik. An diesen Stundenplan sollte man sich weitestgehend halten. Ausnahmen sind jedoch möglich. Aber ihr solltet euch unbedingt bei Fragen an die Fachschaft wenden, da wir uns mit den Prüfungsordnungen auskennen.

Welche Bücher soll ich mir kaufen?

Bücherempfehlungen werden in der Regel zu Beginn einer Vorlesung von einem Dozenten gegeben. Teilweise stehen Buchempfehlungen auch bereits im Vorlesungsverzeichnis. Wir empfehlen aber sich nicht gleich jedes Buch zu kaufen, z.T. sind diese sehr teuer. Die meisten Standard-Werke sind auch in der Bibliothek in großer Stückzahl vorhanden. Bei Fragen, ob ein Buch wirklich benötigt wird, wendet ihr euch am besten an das Biophysik Referat der Fachschaft Physik.

Wo bekomme ich Skripte zu den einzelnen Vorlesungen her?

Skripte zu den einzelnen Vorlesungen gibt es auf den Homepages der Dozenten sowie in den jeweiligen Fachschaften.

Was sind studienbegleitende Prüfungen?

Studienbeleitende Prüfungen bedeutet, dass die Prüfungen nicht alle z.B. erst im Laufe des 4. Semesters abgelegt werden, sondern im Anschluss an die jeweilige Vorlesung. Im Studiengang Biophysik werden diese Prüfungen in der Regel durch benotete Klausuren oder mündliche Prüfungen erbracht. Im Fach Physik ist zur Zulassung zur Klausur eine erfolgreiche Teilnahme an den zur Vorlesung gehörenden Übungen zwingend, in Biologie und Chemie teilweise die erfolgreiche Teilnahme an den angebotenen Praktika. Details werden meist nochmal zu Beginn der Veranstaltungen bekannt gegeben.

Was passiert, wenn ich durchfalle?

Da die Klausuren bereits als Prüfungen angesehen werden, dürfen sie zwei Mal wiederholt werden. In besonderen Härtefällen (Tod naher Angehöriger, etc.) kann ein weiterer Versuch gewährt werden.

Wie viele Praktika muss ich machen? Wo muss ich diese machen?

Da die Biophysik ein stark praxisorientierter Studiengang ist, müssen im Laufe des Bachelors 7 Praktika an der Uni absolviert werden, davon 2 in der Physik (Anfängerpraktika 1 und 2), zwei in der Chemie (physikalische Chemie und organisch-/anorganische Chemie) und 4 in der Biologie (Tierphysiologie, Pflanzenphysiologie, Zellbiologie und Genetik). Im Hauptstudium steht dann unter anderem in der Physik das Fortgeschrittenenpraktikum an und je nach Wahl weitere Praktika in der Biologie oder Chemie. Der Großteil der Praktika findet in der vorlesungsfreien Zeit statt, einige wenige laufen während des Semesters. Bei weiteren Fragen zu den Praktika einfach an die Fachschaft Physik wenden.

Wo finde ich weitere Informationen?

Auf den Seiten des Fachbereiches finden sich unter folgenden Seiten Informationen zum Studiengang:

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen/Probleme habe?

Bei Fragen und Probleme jeder Art steht euch die Fachschaft immer zur Verfügung. Zu finden sind wir in Gebäude 46 im Raum 352. Dort findet ihr auch erfahrene Biophysiker, die euch mit Rat und Tat zur Seite stehen werden.






Im folgenden finden sich Dinge aus dem ehemaligen FAQ. Das Biophysikreferat wird diese demnächst mit obigen Informationen zusammenführen

Diese Fragen beziehen sich auf den Diplom-Studiengang Biophysik, der zum Sommersemester 2017 zum letzten Mal angeboten wurde. Die Fragen und Antworten zum Bachelor, bzw. Master Biophysik finden sich unter Studium -> Biophysik.

Was ist Biophysik eigentlich?

Biophysik ist ein Interdisziplinärer Studiengang der Fachbereiche Biologie, Chemie und Physik. Er ist an unserer TU dem Fachbereich Physik angegliedert. Die Biophysik ist eine Wissenschaft, die Theorien und Methoden der Physik auf Fragestellungen und Probleme der Biologie und Chemie anwendet. Früher wurde Biophysik hauptsächlich von promovierten Physikern betrieben, inzw. gibt es aber sowohl an dieser TU als auch an der HU Berlin und der Uni Frankfurt den Studiengang Biophysik.

Wie lange dauert ein Studium der Biophysik an der TU Kaiserslautern?

Die Regelstudienzeit im Studiengang Diplom-Biophysik beträgt 10 Semester, davon 4 Semester Grund-, und 6 Semester Hauptstudium. Das Vordiplom muß allerdings nach spätestens 6 Semestern und das Hauptdiplom zum Ende des 13. Fachsemesters erreicht werden, sonst wird das Studium als nicht erfolgreich angesehen und man wird zwangsexmatrikuliert.

Habe in der Oberstufe Bio/Chemie/Physik abgewählt. Kann ich trotzdem Biophysik studieren?

Auch ohne die jeweiligen Fächer in der Oberstufe kann man natürlich Biophysik studieren. Die geringsten Probleme sollte es dabei wohl in der Biologie geben. Etwas schwieriger wird es dann schon bei der Chemie und am schwerwiegendsten ist es in der Physik. Mit etwas höherem Lernaufwand ist aber auch dieses Problem zu schaffen. Allerdings sollte man nicht, nur weil man z.B. den Numerus Clausus in der Biologie nicht schafft, einfach mal Biophysik studieren. Die Physik ist in diesem Studiengang zu wichtig um einfach ignoriert zu werden. Ohne ein Interesse für alle Teilgebiete dieses Studiengangs, sollte man dieses Studium nicht beginnen.

Hatte in der Oberstufe kein Bio/Chemie/Physik LK, ist das von Nachteil?

Physik / Chemie / Biologie LK ist keine Voraussetzung, das Studium erfolgreich meistern zu können. Den größten Vorteil wird einem ein Physik-LK bringen, da in den Physik Vorlesungen schon auf gewisse Grundkenntnisse wert gelegt wird. Auch in den beiden anderen Teilgebieten kann ein LK natürlich nicht schaden, jedoch ist ein Grundkurs in allen drei Gebieten mit einem Interesse für die Fächer auch schon ausreichend.

Wie wichtig ist Mathe im Biophysik Studium?

Die Mathematik ist vor allem in der Physik, aber auch in der Chemie und Biologie wichtig. Allerdings braucht man für das Biophysik Studium keinen Mathe-LK. Jedoch sollten die Mathevorlesungen sowie die Theoretischen Ergänzungen zur Experimentalphysik II besucht werden, auch wenn der Stoff nicht Klausur/Scheinrelevant ist, da dort die nötigen Kenntnisse für das weitere Studium vermittelt werden. Zu empfehlen ist außerdem der Mathe-Vorkurs und das dazugehörige Buch (H.J. Korsch: Mathematik-Vorkurs; Binomi Verlag; ISBN: 3-923923-62-7).

Warum Biophysik in Kaiserslautern?

Die TU Kaiserslautern ist neben der HU Berlin und der Uni Frankfurt eine der wenigen Universität in Deutschland, die einen Studiengang Biophysik anbietet. Als eine der letzten Unis bietet Kaiserslautern noch den Diplom-Abschluss an. Für Kaiserslautern spricht die kleine Universität, an der in fast familiärer Atmosphäre studiert werden kann. Da nur wenige Studenten im Fachbereich Physik eingeschrieben sind, ist auch die Betreuung einzelner Studenten durch die Professoren sehr gut. In Berlin z.B. ist der Studiengang Biophysik an den Fachbereich Biologie angeschlossen, in Kaiserslautern an den Fachbereich Physik. Dementsprechend unterschiedlich gestalten sich auch die Schwerpunkte an den beiden Universitäten. Also solltest Du Dir bereits im Voraus wirklich gut überlegen, wo Du studieren möchtest, da ein Wechsel dadurch später schwer fällt.

Ist ein Beginn zum Sommersemester möglich? Wenn ja, ist es zu empfehlen, erst im Wintersemester anzufangen?

Grundsätzlich gilt: Ein Studium zum Sommersemester ist möglich. Jedoch sind die Vorlesungen in den Fachbereichen Chemie und Biologie auf einen Beginn im Wintersemester abgestimmt, so daß dieser zu empfehlen wäre. Aber bisher ist auch noch niemand daran gescheitert, daß er im Sommer und nicht im Winter mit dem Studium begonnen hat.

Ist der Studiengang zulassungsbeschränkt?

Nein, jeder mit allgemeiner Hochschulreife und dem nötigen Interesse kann ein Studium der Biophysik beginnen.

Was kann ich später mit einem Studium der Biophysik anfangen?

Als Diplom-Biophysiker können sowohl Aufgaben in der Biologie, in der Chemie, als auch in der Physik übernommen werden. Die Erfahrung zeigt aber, dass der Großteil der Diplomer in die Promotion wechselt.

Welcher Fachschaft gehöre ich an, wenn ich mich für Biophysik in Kl einschreibe?

Bei der Einschreibung wird man im Fachbereich Physik eingeschrieben. Laut Prüfungsordnung gibt es zwar theoretisch auch die Möglichkeit, der Fachschaft Chemie oder der Biologie anzugehören, in der Praxis ist das aber nicht der Fall, da der Studiengang Biophysik, wie bereits erwähnt, dem Fachbereich Physik angegliedert ist. Somit kennen sich die Physik FSler am besten aus, was eure alltäglichen Fragen und Probleme angeht, da wir auch Biophysikbeauftragte in unserer Fachschaft haben.

Gibt es Einführungsveranstaltungen speziell für Biophysiker?

Ja, gibt es. Neben den Einführungsveranstaltungen für alle Studenten, die sich im Fachbereich Physik eingeschrieben haben, wie z.B. dem Mathevorkurs und den Sommer-/Wintersemesterspezifischen Angeboten der Fachschaft, gibt es auch spezielle Informationsveranstaltungen nur für die Biophysik Studenten in denen alle Fragen zum Studium mit Studenten der höheren Semester sowieso Professoren, die speziell für die Biophysiker wichtig sind, geklärt werden können. Dazu gehört auch das Biophysiker- Essen, das traditionell innerhalb der ersten beiden Wochen nach Vorlesungsbeginn stattfindet. Hinweise zu diesen Veranstaltungen geben wir in der Regel in den ersten Vorlesungsstunden. Zudem sind sie jederzeit auf unserer Homepage zu erfahren.

Wo bekomme ich meinen Stundenplan her und kann ich ihn mir auch selbst zusammenstellen?

Den aktuellen Stundenplan findet man unter www.kis.uni-kl.de unter -> Physik und dann Biophysik. An diesen Stundenplan sollte man sich auch so weit es geht unbedingt halten. Ausnahmen sind jedoch in Einzelfällen möglich. Aber ihr solltet euch unbedingt bei Fragen an die Fachschaft wenden, da wir uns mit den Prüfungsordnungen auskennen.

Welche Bücher soll ich mir kaufen?

Bücherempfehlungen werden in der Regel zu Beginn einer Vorlesung von einem Dozenten gegeben. Teilweise stehen Buchempfehlungen auch bereits im Vorlesungsverzeichnis (www.kis.uni-kl.de). Wir empfehlen aber sich nicht gleich jedes Buch zu kaufen, z.T. sind diese sehr teuer. Die meisten Standart-Werke sind auch in der Bibliothek in großer Stückzahl vorhanden. Bei Fragen, ob ein Buch wirklich benötigt wird, am besten an das Biophysik Referat der Fachschaft Physik wenden.

Wo bekomme ich Skripte zu den einzelnen Vorlesungen her?

Skripte zu den einzelnen Vorlesungen gibt es auf den Homepages der Dozenten sowie in den jeweiligen Fachschaften.

Was sind studienbegleitende Prüfungen?

Studienbeleitende Prüfungen bedeutet, daß die Prüfungen nicht alle z.B. erst im Laufe des 4. Semesters abgelegt werden, sondern im Anschluß an die jeweilige Vorlesung. Im Studiengang Biophysik werden diese Prüfungen in der Regel durch Benotete Klausuren erbracht. Im Fach Physik ist zur Zulassung zur Klausur eine erfolgreiche Teilnahme an den zur Vorlesung gehörenden Übungen zwingend, in Biologie und Chemie teilweise die erfolgreiche Teilnahme an den angebotenen Praktika.

Was passiert, wenn ich durchfalle?

Da die Klausuren bereits als Prüfungen angesehen werden, dürfen sie nur einmal wiederholt werden. Jedoch gibt es in jedem der Teilgebiete, also Chemie, Biologie und Physik jeweils einen einzigen dritten Versuch. Nach dem zweiten Durchfallen durch eine Klausur kann man jedoch einen sogenannten Härtefallantrag auf eine zweite Wiederholung der Klausur stellen. Allerdings wird diesem Antrag nur stattgegeben, wenn eine sehr gute Begründung vorliegt und die sonstigen Studienleistungen den Erwartungen entsprechen.

Wie viele Praktika muß ich machen? Wo muß ich diese machen?

Da die Biophysik ein stark praxisorientierter Studiengang ist, müssen im Laufe des Grundstudiums 7 Praktika an der Uni absolviert werden, davon 2 in der Physik (Anfängerpraktika 1 & 2), eins in der Chemie, und 4 in der Biologie (Tierphysiologie, Pflanzenphysiologie, Zellbiologie & Allg. Biologie IV). Im Hauptstudium steht dann unter anderem in der Physik das Fortgeschrittenen Praktikum 1 an. Der Großteil der Praktika findet in der Vorlesungsfreien Zeit statt, einige wenige laufen während des Semesters. Bei weiteren Fragen zu den Praktika einfach an die Fachschaft Physik wenden.

Was muß ich ins Vordiplom bzw. ins Hauptdiplom einbringen?

Dazu siehe folgende Links:

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen/Probleme habe?

Bei Fragen und Probleme jeder Art steht euch die Fachschaft immer zur Verfügung. Zu finden sind wir in Gebäude 46 im Raum 352. Dort findet ihr auch erfahrene Biophysiker, die euch mit Rat und Tat zur Seite stehen werden.